HERZLICH WILLKOMMEN!

Aktuelles



Jetzt Petition gegen Betonklotz am Stein unterschreiben: Verein Stein-Wein-Pfad, Würzburg: Kein Beton am Stein! Gegen den Bau der modernen Aussichtsplattform am Stein

Den MainPost Artikel über unseren Alternativvorschlag zur Erhaltung des Bismarckturms lesen Sie hier!

Lesen Sie auch unsere neue Seite zum Steinweinberg mit Bilddokumenten zu bereits bestehenden Aussichtspunkten sowie verfallende Denkmäler im Steinweinberg, die Hilfe bräuchten! ___________________________________________________________________________

Rechtsanwalt entdeckt altes Rechtsinstrument für den Denkmalschutz wieder: Durch den Verfassungsrang und - auftrag des Denkmalschutzes in Bayern steht jedem der Klageweg vor dem Verfassungsgericht offen, auch ohne direkte Betroffenheit!
Dank der Redaktion des "Holznagel" der Interessengemeinschaft Bauernhaus! Ein Abo ist jedem an alter Bausubstanz im ländlichen Raum Interessierten zu empfehlen! ___________________________________________________________________________ Wir sind dem Denkmalnetz Bayern für bürgerschaftliches Engagement in der Denkmalpflege beigetreten - Mehr hier! ___________________________________________________________________________ Jetzt online: Ausstellung zu Bächen und Flüsschen in Würzburgs Untergrund
Legt die zubetonierten und verrohrten Flüsschen in der nördlichen Altstadt wieder frei! Ende 2011 war die Ausstellung im Treffpunkt Architektur zu sehen. Gezeigt wurden auch Beispiele aus anderen Städten z.B. Leipzig oder Bayreuth, die zeigen, dass man die Wasserläufe erfolgreich wieder freilegen kann.

Ab sofort können Sie die Ausstellungstafeln auch online ansehen hier bitte klicken!

Hier geht's zur Einladung und dem Veranstaltungsplakat mit allen Details! ___________________________________________________________________________

Was ist Würzburgs Landschaftsbild wert?

Zum unverwechselbaren Kapital Würzburgs gehört seine Lage in von grünen und weinbewachsenen Hängen umgebenen Maintal. Nun soll eine viergeschossige Privatklinik mit Hotel oberhalb Grombühls Weinbergen entstehen. Damit ist nach der Steinburgerweiterung die weitere Bebauung der Hangkante freigegeben. Folgebauten können sich auf diese Genehmigungen berufen und die Hänge weiter bebauen. Wir fordern den Stadtrat auf, den Neubau nur mit geringerer Höhe und einer Rückversetzung weiter weg von der Hangkante zu genehmigen. Nur so kann ein solcher Großbau in die Stadtlandschaft integriert werden. Die im Entwurf eingezeichneten Bäume können den Großbau nicht viergeschossig verdecken, vielmehr ist eine überzeugende Architektur zu verlangen. ___________________________________________________________________________

Resolution des Kunsthistorikertages zum Erhalt eines bedeutenden Bauwerks in Würzburg:
"Die am 31. Deutschen Kunsthistorikertag versammelten Fachleute weisen die Verantwortlichen und die Bürgerinnen und Bürger Würzburgs nachdrücklich auf den hohen künstlerischen und städtebaulichen Wert der für die Stadt so wichtigen baulichen Zeugnisse des Wiederaufbaus und insbesondere auf die überragende Bedeutung der Mozartschule hin und appellieren an sie, sich der Verantwortung für dieses baukulturelle Erbe bewusst zu sein..." LESEN SIE HIER DIE GESAMTE RESOLUTION! ___________________________________________________________________________

Finanznot rettet Denkmalensemble?
Die Gesamtanlage der Frankenhalle zu zerstören kann sich die Stadt finanziell derzeit nicht leisten. Der Erhalt der für die Gesamterscheinung des 20er-Jahre-Denkmals wichtigen Eingangssituation muss aus Kostengründen nun wohl doch erhalten werden. Das Frontgebäude nahm die seinerzeitige typische Bauweise kleiner Villen an der Veitshöchheimer Straße auf. Heute ist neben der Frankenhalle noch der Zauberberg erhalten. Die anderen Villen wurden für Tankstellenneubauten abgerissen. Auch die spannenden Rückgebäude sollen "teilweise" erhalten und integriert werden. Insbesondere die alten Stallungen wären unserer Meinung nach für Gastronomie oder für kleinere Bühnen sehr attraktiv, da architektonisch spannend. Lesen mehr in der Mainpost hier! - und unsere Seite zur Frankenhalle hier! ___________________________________________________________________________ Abriss des Lokschuppen 3 am Hauptbahnhof geplant! Lesen Sie mehr hier! ___________________________________________________________________________

Wärmesanierungen: Durch energetische Sanierung werden denkmalgeschützte Gebäude oft verunstaltet, dabei sind Dämmungen häufig mit Fungiziden durchsetzt. Die Frage der Entsorgung ist völlig offen - mehr bei Welt am Sonntag hier!. ___________________________________________________________________________

Tacheles wird eingemauert - Ende einer Kulturinstitution mit weltweiter Ausstrahlung? Mehr bei taz.de ___________________________________________________________________________

Katastrophale Bausünde - Baugenehmigung bald im Stadtrat:

Unterschreiben Sie hier gegen das neue Hochhaus in der Altstadt! Ausdrucken, Freunde, Kolleginnen und Kollegen unterschreiben lassen und einsenden/abgeben!


Zukünftiger Blick von der alten Mainbrücke gemäß einer Montage des
Arbeitskreis Kein neues Hochhaus in der Altstadt!



Vorher - Nachher - Montage des Arbeitskreis Kein neues Hochhaus in der Altstadt!

Mehr Informationen auf unserer Seite Augustinerstraße! __________________________________________________________________________

Stuttgart 21: Arbeitsgemeinschaft Stuttgarter Hauptbahnhof, Zusammenschluss von Architekten zum Erhalt des Denkmals, Ja zum Kopfbahnhof, Unsere Stadt ZDF-Mediathek: Frontal21, Kommentar Süddeutsche Zeitung, Kommantar Der Tagesspiegel, Die Parkschützer, Bei Abriss Aufstand!, Immobiliengeschäfte und was Stuttgart21 mit geplanten Shoppingcentern zu tun hat: Eine Reportage von Plus Minus der ARD __________________________________________________________________________

Neue Seite "Eine Lebensaufgabe" nach dem Buch von Peter Kolb über Heiner Reitberger - mit vielen Fotos von gestern und heute!


Den Krieg und die Wiederaufbauzeit unbeschadet überdauert: Das originale Schmiedhäuschen, Pleicherschulgasse im Jahr 1951. 1966/67 zusammen mit Nachbargebäuden für eine neue Wohnanlage abgerissen. __________________________________________________________________________

Kleine Protestveranstaltung: Atempause - Abgasfreier Rennweg: Ja zum Managementplan zum Schutz des Welterbes!

Erschreckend: Im Stadtrat könnte es bald zum Bruch mit der UNESCO kommen. Deren Berater fordern zum Schutz des Welterbes die Schließung des Rennwegs für den Autoverkehr. Das wollen aber mehrere Stadtratsfraktionen nicht. Denn ausgerechnet in unmittelbarer Nähe zum Residenzplatz soll ein Shoppingcenter gebaut werden und das soll bequem mit dem Auto zu erreichen sein.

Mehr Infos und Hintergründe auf der Seite Rennweg __________________________________________________________________________

Das Erbe der Kurie Uissigheim. Ein Rückblick auf diesen Domherrenhof, auf dessen Grund und Überresten das St.Bruno-Werk einen Neubau errichten will, von Kunsthistorikerin und Gästeführerin Ulrike Bausewein (Bayerische Schloß & Gartenverwaltung).

Vorher - nachher in der Spiegelstraße:

Vorher Nachher

Mehr Informationen und Berichte finden Sie über Spiegelstraße.? __________________________________________________________________________

Dresden, die Aberkennung des Welterbestatus und was von der Finanzplanung bei Neubauten zu halten ist. Mehr bei weltonline __________________________________________________________________________

Stadtbild Würzburg - Neues Bürgerforum für alle, die sich für das Erscheinungsbild der Stadt engagieren wollen: Mehr hier!? ___________________________________________________________________________

Ja zu Würzburgs Stadtsilhouette!



Zukünftiger Blick von der Löwenbrücke. Montage VVW

Zukünftiger Blick vom Käppele. Montage VVW

Mehr Informationen über unsere Aktivitäten zum Hochhaus-Projekt in der Altstadt gibt es hier!?



Hier ein kleines Interview aus dem Radio (BR2, Sendung Zündfunk):
Download

Und hier ein kleines Streitgespräch aus dem Radio mit den Jungen Architekten (BR2, ebenfalls in der Sendung Zündfunk):
Download

Würzburger Kulturausverkauf:
Tanzen im Pleicher Hof † 2010
Altes Immerhin † 2009
Programmkino † 2009
akw! † 2009
Propeller-Club † 2009

Wieder auferstanden sind 'immerhin' das Immerhin, das Programmkino und der Propeller alias Zum schönen René - danke allen Kämpfern für Kultur in unserer Stadt! Mögen die spannenden neuen Orte nicht wie tatsächlich derzeit für ALLE DREI von der Stadtverwaltung geplant, abgerissen werden!

__________________________________________________________________